Am Donnerstag 2. September wurde der Linzer Wein des Jahres 2021 bekannt gegeben

Aktualisiert: Sept 15

„Zwischen Traum&Wirklichkeit, hat der Mensch über Jahrtausende Kunst&Wein erschaffen und entwickelt. Eine Bereicherung die unserem Leben Sinn geben kann.

Die Kunst verwandelt die Natur, lässt Neues entstehen. Ebenso erzeugt der Wein aus der

Traube eine Sinnliche Erfahrung und ist uns in Österreich ein wichtiges Kulturgut.“


Lukas Johannes Aigner, 2021





LINZ. Linz hat einen „Wein des Jahres“, der heuer erstmals gekürt wurde – und er kommt aus dem niederösterreichischen Kamptal. Auch ein ganz besonderes Etikett hat der Siegerwein erhalten, gestaltet wurde dieses vom Linzer Künstler Lukas Johannes Aigner. Bei einem kleinen Fest wurden der Wein – sowie der „Oberösterreicher des Jahres“ am Donnerstagabend am Alten Markt in der Altstadt präsentiert.


Das traditionelle Weinfest „Wein & Kunst“ in der Linzer Altstadt findet dieses Jahr coronabedingt nicht statt, ganz verzichten wollte man aber auch nicht auf die Verbindung von Wein und Kunst. Daher kam die Idee des Linzer Weines, gesucht vom Verein Altstadt neu, hotspots und dem Tourismusverband. Zahlreiche Gäste erschienen auf Einladung von Roland Pachner, Obmann des Vereins Altstadt Neu, zur Siegerpräsentation in der Altstadt - darunter Landeshauptmann Thomas Stelzer, Vizebürgermeister Bernhard Baier, Stadträtin Eva Schobesberger, der Linzer Tourismusdirektor Georg Steiner und Oberösterreich Tourismus-Geschäftsführer Andreas Winkelhofer, Michael Nell, Obmann der Gastro- und Hotelvereinigung hotspots sowie Karl Velechovsky, Obmann des Weinbauverbandes OÖ.



Neuer „Linzer Wein des Jahres“ aus dem Kamptal


Ein Jahr lang „Linzer Wein“ mit eigenem Etikett ist ein Grüner Veltliner vom Weingut Turmhof Familie Otto Hotzy im Kamptal in Niederösterreich. Die Freude beim Winzer ist natürlich groß, vor allem da mit einem Veltliner ein Klassiker gewonnen habe.

Insgesamt haben 31 Winzer aus Oberösterreich, dem Burgenland, der Steiermark und Niederösterreich habe ihre Weine für die Prämierung eingereicht. Voraussetzungen zur Einreichung für 2021 waren eine Weißweinrebsorte, sowie Weingut in Österreich und ein Flaschenverkaufspreis von maximal 12 Euro. In einer Blindverkostung wurde von einer Jury Optik, Geruch und Geschmack bewertet.